Donnerstag, 3. Oktober 2013

Nachtrag Fussschweiss-Planet (Mittwoch)



Die Älteren mussten auf ihrer Wanderung zunächst 400 Höhenmeter bezwingen, was sie souverän meisterten. Nach einer ausgiebigen Pause wanderte man dann einer "halben Krete" entlang, mit einer schönen Aussicht auf das Sarine-Tal. Danach mussten die 400 Höhenmeter dann wieder in die andere Richtung bewältigt werden, was der eine oder andere teilweise auf dem Hosenboden machte.
Am Lac de Montbovon angekommen wurden überdimensionale Blachenschlafsäcke geknüpft und ein Eintopf gekocht. Also, eigentlich war es ein Eintopf in zwei Töpfen, also ein Dreitopf. Oder eher noch ein Viertopf, da es ja zwei Eintöpfe in zwei Töpfen waren. Jedenfalls war es ein ausgezeichnetes Abendessen!
Wir schliefen bei Kuhglockengebimmel ein und erwachten bei angenehm milden Morgentemperaturen. Nach einem ausgiebigen Zmorge mit Fleisch, Brot und Käse machten wir uns wieder auf Richtung Lagerhaus, welches wir nach zwei Stunden erreichten.

Aussicht nach 400 Höhenmetern

Gruppenbild nach 400 Höhenmetern

Am Kochen

Am Knüpfen
Am Schlafen
Bond und seine Swiss Lady



Die Jüngeren bewältigten eine etwas kürzere, aber nicht minder abenteuerliche Wanderung, auf welcher überraschenderweise auch noch genämelet wurde (d.h. ein paar Kinder bekamen den Jungschinamen). Am Abend kochten auch die Jüngeren einen leckeren Eintopf bzw. Drei- oder Viertopf und schauten zum Abschluss noch einen Weltraumfilm.

Unser Lagerhaus von oben (mit Terrasse)

Aufgaben für die Jüngeren

Aufgaben für die Jüngeren



Eintopf in einem Topf, also Zweitopf






Keine Kommentare:

Kommentar posten